Martinszug - Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Martinszug

Aktivitäten
Martinsumzug und -spiel 2016

Unter reger Teilnahme fand der diesjährliche Martinsumzug mit historischem Martinsspiel des Heimat- und Verkehrsverein Elsen am Freitag dem 11.11.2016 statt. Wie schon in den letzten Jahren war Auftakt und Start der Schulhof der Dionysiusschule an der Simonstraße. Der Schulchor aus den Klassen 4e und 3d unter Leitung des Schulleiters Herr Alberti sangen mit zahlreich erschienenen Kinder und Eltern neue und traditionelle Martinslieder. Anschließend zog der Martinszug mit musikalischer Begleitung des Spielmannszug Elsen und des Bundesschützen-Musikkorps Elsen über die Simon-/Josef-/Dionysius-/von Ketteler-/Germanenstraße und Bohlenweg zum Schützenplatz am Bürgerhaus.

Hier stimmte Helmut Steins (Vorstand Heimat- und Verkehrsverein Elsen) die vielen Kinder und Erwachsenen auf das bevorstehende Martinsspiel ein und stellte den Zweck der diesjährigen Martinsspende vor. Die Spende geht in diesem Jahr an die Fördervereine der Elsener Kindergärten.
Spannend verfolgten danach die Kinder und Eltern die Aufführung des Martinsspiels. Die Schützenbruderschaft sorgte für einen gemütlichen Ausklang bei Glühwein, Kinderpunsch, Bier und Bratwurst. Die Kinder konnten für die im Vorfeld erworbenen Gutscheine oder gegen kleines Geld einen Stutenkerl erwerben.
Dank gilt auch der St. Hubertus Schützenbruderschaft für die Organisation der Getränke und Bratwurst,  der Feuerwehr Elsen für Sicherheit auf dem Weg zum und auf dem Schützenplatz, dem Spielmannszug Elsen und dem Bundes-Schützen-Musikkorps Elsen für die musikalische Begleitung und dem Kinderchor der Dionysius-Schule.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass solch ein Ereignis nur durch Mitwirkung vieler Vereine möglich ist und in diesem Sinne bedankt sich der Heimat- und Verkehrsverein Elsen nochmals herzlich bei allen Aktiven.
Martinsumzug und -spiel 2015

Unter reger Teilnahme fand der diesjährliche Martinsumzug mit historischem Martinsspiel des Heimat- und Verkehrsverein Elsen am Mittwoch dem 11.11.2015 statt. Wie schon in den letzten Jahren war Auftakt und Start der Schulhof der Dionysiusschule an der Simonstraße. Der eigens gegründete Schulchor mit Gitarrenbegleitung unter Leitung des Schulleiters Herr Alberti sangen mit zahlreich erschienenen Kinder und Eltern neue und traditionelle Martinslieder. Anschließend zog der Martinszug mit musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug Elsen und des Bundesschützen-Musikkorps Elsen über die Simon-/Josef-/Dionysius-/von Ketteler-/Germanenstraße und Bohlenweg zum Schützenplatz am Bürgerhaus.

Hier stimmte Michael Hachmeyer (1. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsverein Elsen) die vielen Kinder und Erwachsenen auf das bevorstehende Martinsspiel ein und stellte den Zweck der diesjährigen Martinsspende vor. Die Spende geht in diesem Jahr an Bedürfitige in unserem Ortsteil, sowie für Flüchtlingsarbeit.
 
Spannend verfolgten danach die Kinder und Eltern die Aufführung des Martinsspiels. Die Schützenbruderschaft sorgte für einen gemütlichen Ausklang bei Glühwein, Bier und Bratwurst. Die Kinder konnten für die im Vorfeld erworbenen Gutscheine oder gegen kleines Geld einen Stutenkerl erwerben.
 
Dank gilt auch der St. Hubertus Schützenbruderschaft für die Organisation der Getränke und Bratwurst,  der Feuerwehr Elsen für Sicherheit auf dem Weg zum und auf dem Schützenplatz, dem Spielmannszug Elsen und dem Bundes-Schützen-Musikkorps Elsen für die musikalische Begleitung und dem Kinderchor der Dionysius-Schule.
Nicht zuletzt auch ein herzliches Dankeschön an die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold unter Leitung von Herrn Burkhard Grenz für die auch diesem Jahr erfolgte Spende von 400 EUR.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass solch ein Ereignis nur durch Mitwirkung vieler Vereine möglich ist und in diesem Sinne bedankt sich der Heimat- und Verkehrsverein Elsen nochmals herzlich bei allen Aktiven.

Martinszug 2014

Unter reger Teilnahme fand der alljährliche Martinszug mit historischem Martinsspiel des Heimat- und Verkehrsverein Elsen am Dienstag dem 11.11.2014 statt. Wie schon in den letzten Jahren war Auftakt und Start der Schulhof der Dionysiusschule an der Simonstraße. Der Schulchor mit Gitarrenbegleitung  durch Heinz Jürgens sangen mit zahlreich erschienenen Kinder und Eltern traditionelle Martinslieder.  Anschließend zog der Martinszug mit musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug Elsen und des Bundesschützen-Musikkorps Elsen über die Simon-/Josef-/Dionysius-/von Ketteler-/Germanenstraße und Bohlenweg zum Schützenplatz am Bürgerhaus.

Hier stellte Heinz Jürgens und die katholische Pfarrgemeindereferentin Katrin Spehr den Verwendungszweck der diesjährigen Martinsspende vor. Die Spende geht, wie auch schon im letzten Jahr, an ein Familienzentrum nach Paraguay. Das Familienzentrum, die Fundacion „Derecho a Nacer“, mit dem Namen „Recht auf Leben“ kümmert sich um schwierige Situation von Familien, besonders um alleinerziehende Mütter und deren Kinder.
Spannend verfolgten danach die Kinder und Eltern die Aufführung des im letzten Jahr überarbeiteten Martinsspiels. Die Schützenbruderschaft sorgte für einen gemütlichen Ausklang bei Glühwein, Bier und Bratwurst. Die Kinder konnten für die im Vorfeld erworbenen Gutscheine oder gegen kleines Geld einen Stutenkerl erwerben.
Besonderer Dank gilt Heinz Jürgens der in diesem Jahr sein ganz persönliches Jubiläum feiern konnte. Seit 65 Jahren organisiert er die Martinsspende und wirkte mit bei der Gestaltung des Martinszugs. Schon im Jahre 1950 spielte sein Vater Wilhelm Jürgens den St. Martin. Heinz Jürgens nahm bei seiner Ansprache die Gelegenheit wahr, seinen Rücktritt anzukündigen und wünschte seinen Nachfolgern viel Glück für die Zukunft.
Dank gilt auch der St. Hubertus Schützenbruderschaft für die Organisation der Getränke und Bratwurst,  der Feuerwehr Elsen für Sicherheit auf dem Weg zum und auf dem Schützenplatz,  dem Spielmannszug Elsen und dem Bundes-Schützen-Musikkorps Elsen für die musikalische Begleitung und dem Kinderchor der Dionysius-Schule.
Nicht zuletzt auch ein herzliches Dankeschön an die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold unter Leitung von Herrn Burkhard Grenz für die auch diesem Jahr erfolgte Spende von 500 EUR.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass solch ein Ereignis nur durch Mitwirkung vieler Vereine möglich ist und in diesem Sinne bedankt sich der Heimat- und Verkehrsverein Elsen nochmals herzlich bei allen Aktiven.

Martinsumzug ändert sich 2013

Der traditionelle Elsener Martinszug wurde in diesem Jahr am 11.11.2013 vom  Heimat- und Verkehrsverein Elsen mit einigen Änderungen ausgerichtet. Treffpunkt war, wie in jedem Jahr, der Schulhof der Dionysiusschule. Mit Unterstützung des Schulchor der Dionysiusschule und Heinz Jürgens sangen Kinder mit Eltern gemeinsam die traditionellen Martinslieder. Anschließend zog der Laternenzug, begleitet von den Elsener Musikkapellen, zur neuen Spielstätte,  dem Schützenplatz am Bohlenweg.

Wie in jedem Jahr stellte der ehemalige Grundschullehrer Heinz Jürgens und die Referentin der katholischen Pfarrgemeinde Katrin Speer den Zweck der Martinsspende vor. In diesem Jahr wird die Spende nach Paraguay gehen. Paraguay ist eines der ärmsten Länder Südamerikas, vereinnahmt von multinationalen Agrarkonzernen und geprägt von massiver Korruption. Die Lebenssituation dort gestaltet sich besonders schwierig in den Familien der Unter- und Mittelschicht. Die Fundacion „Derecho a Nacer“, ein Familienzentrum mit dem Namen „Recht auf Leben“ kümmert sich um die Situation dieser Familien, besonders um alleinerziehende Mütter und deren Kinder. Dort wird die Spende helfen, die ärgste Not zu lindern.

Anschluss fand, auf der von der Schützenbrüderschaft neu erschaffenen Naturbühne, die Premiere des ebenfalls neu vertonten Martinsspiels statt. Zum Ausklang boten die Schützen Bratwurst, Getränke und Stutenkerle an. Das Angebot wurde von zahlreichen Eltern mit Kindern lebhaft angenommen. Wobei in gemütlicher Runde dann auch viel Lob für die Neugestaltung des Martinstages zu hören war.  

Der Heimat- und Verkehrsvein Elsen bedankt sich bei der Schützenbruderschaft St. Hubertus, der Feuerwehr Elsen, dem Kinderchor der Dionysius-Schule, dem Spielmannszug Elsen, dem Bundes-Schützen-Musikkorps Elsen,  der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, allen Mitwirkenden und den Martinsspendern.

Gewinnen Sie auch einen Eindruck durch das ca. 11 Minuten dauernde Video des Elsener Martinstages und die Fotogalerie.

Martinsumzug am 11. Nov. 2012 in Elsen


Auch in diesem Jahr veranstaltete der Heimat- und Verkehrsverein den traditionelle Martinsumzug in Elsen. Am Sonntag, 11. November 2012 trafen sich Erwachsene und Kinder mit ihren Laternen auf dem Schulhof der Dionysius-Grundschule an der Simonstraße. Nach dem Singen von Martinsliedern, zog der Martinszug durch den Ort bis zum Dreizehnlinden-Sportplatz. Dort wurde das historische Martinsspiel aufgeführt.
Wie in jedem Jahr stellte der ehemalige Grundschullehrer Heinz Jürgens den Zweck der Martinsspende vor. In diesem Jahr wird sie den Not leidenden Straßenkindern im Armutsgebiet vor der Stadt Rio de Janeiro Hilfe bringen. Die Menschen dort in den Elendsvierteln leiden unter großer Armut. Vor allem die Kinder haben  kein Zuhause und leben auf der Straße in einem täglichen Kampf ums Überleben. Die Hilfe erfolgt dort mit der Organisation AVICRES, die dort vor Ort Hilfseinrichtungen unterhält.


Schauen Sie auch den 10 minütigen Videofilm vom Umzug und dem traditionellen Martinspiel als auch weitere Bilder
.

Martinszug Elsen 2012
Martinsumzug am Freitag 11.11.11

Wie in jedem Jahr veranstaltete der Heimat- und Verkehrsverein Elsen auch in diesem Jubiläumsjahr den traditionellen Martinsumzug.
Am Freitag, 11. November 2011 trafen sich Erwachsene und Kinder mit ihren Laternen auf dem Schulhof der Dionysius-Grundschule an der Simonstraße. Nachdem Martinslieder gesungen wurden, zog der Martinszug durch den Ort bis zum Dreizehnlinden-Sportplatz. Dort wurde dann das traditionelle Martinsspiel aufgeführt.
Auch wie in jedem Jahr stellte der ehemalige Grundschullehrer Heinz Jürgens den Zweck der Martinsspende vor. In diesem Jahr ist sie bestimmt für die Opfer der Dürrekatastrophe am Horn von Afrika. Im Länderdreieck Somalia, Kenia, Äthiopien leiden rund 12,4 Millionen Menschen unter der schlimmsten Dürre seit 60 Jahren. Hunderttausende fliehen zu Fuß in die überfüllten Flüchtlingslager. Täglich sterben Kinder auf dieser Flucht. Wenn sie die Flüchtlingslager lebend erreichen, sind sie oft so entkräftet, dass sie nicht mehr gerettet werden können. In vielen Projekten unterstützt die Hilfsorganisation „Kindernothilfe“ diese Kinder und ihre Familien. Mit dem gesammelten Geld soll ihnen bei ihrer Arbeit geholfen werden.

Schauen Sie auch die Videoszenen und Bilder des Martinsumzugs und -spiels
.  

Martinszug am 11. November 2010

Trotz widrigem Wetter veranstaltete der Heimat- und Verkehrsverein Elsen auch in diesem Jahr den Martinszug in Elsen. Am 11. November 2010 trafen sich Erwachsene und Kinder mit ihren Laternen auf dem Schulhof der Dionysius-Grundschule an der Simonstraße. Mit dem Schulchor wurden die Martinslieder gesungen. Wegen des anhaltenden Regen wurde der Martinsumzug nur verkürzt abgehalten und zog auf direktem Wege zum Dreizehnlinden-Sportplatz. Dort stellte, wie in jedem Jahr, der ehemalige Grundschullehrer Heinz Jürgens den Zweck der Martinsspende vor. Schon in den Tagen vorher hat Herr Jürgens bei Besuchen der Elsener Schulen den Kindern den Zweck der Martinsspende vorgestellt und für die Sammlung geworben. Das gesammelte Geld soll in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Kindernothilfe nach Pakistan gespendet werden um die Not der dort unter den Folgen der Überschwemmungskatastrophe leidenden Kindern zu lindern. Für das Geld sollen insbesondere Wasserfilter zur Gewinnung von sauberen Trinkwasser angeschafft werden.
Traditionell wurde natürlich auch wie in jedem Jahr das Martinsspiel aufgeführt. Um einige Eindrücke vom Schulchor, Martinszug und -spiel  zu gewinnen, schauen Sie sich das Video und die Bilder an.

Martinszug 2009

60. Martinsumzug in Elsen

Im Jahre 1950 konnte die aus dem Rheinland zugezogene Kindergartenschwester Rita Wilhelm Jürgens gewinnen, am 11.11. mit Kindern des Kindergartens und ihren Eltern einen Martinsumzug zu organisieren. Damals zog man mit dem von Wilhelm Jürgens dargestellten St. Martin hoch zu Ross vom Kindergarten zum Bürgermeister Anton Hartmann an der Wewerstraße und zurück. Von Jahr zu Jahr wurde der Zug größer, zumal sich auch die Schule unter tatkräftiger Unterstützung des Rektors Anton Rosenthal aktiv beteiligte. Der Martinsumzug endete nun auf dem „Dreizehnlinden"-Sportplatz, wo bis heute ein Martinfeuer angezündet wird und das Martinsspiel stattfindet. Inzwischen ist aus den kleinen Anfängen eine Großveranstaltung geworden. Von Anfang an ging es den Initiatoren des Martinsumzuges neben der Freude und dem Erlebnis besonders darum, die Bereitschaft zu wecken, dem Beispiel des heiligen Martin zu folgen und mit dem Not leidenden Nächsten zu teilen.

So fuhr anfangs am Ende jedes Martinszuges der von Pferden gezogene "Spendenwagen" mit, der Pakete mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs aufnahm. Später ging man von den „Martinspaketen" und Kleiderspenden zur Sammlung von Geldspenden über. Nach dem Singen einiger Martinslieder zog der Martinszug auch 2009 wieder, begleitet von den Eisener Musikkapellen, der Feuerwehr und Fackelträgern unter großer Beteiligung der Eisener Bevölkerung durch den Ort zum „Dreizehnlinden"-Sportplatz zum Martinsspiel, dessen Text von Helmut Steins wieder in bewährter Form per Lautsprecher übertragen wurde.

Von Anfang an dabei ist Heinz Jürgens. Er hat sich besonders um das Martinsspiel gekümmert und die jährliche Spendenaktion organisiert. Am Martinsabend bedankte sich der Heimat- und Verkehrsverein Elsen für sein 60-jähriges Engagement und überreichte eine Spende für das diesjährige Projekt, das er wie jedes Jahr in Wort und Bild den Schülern beider Eisener Grundschulen vorgestellt hat.

Unter dem Motto „Wir teilen wie St. Martin" wurden in diesem Jahr die Schüler gebeten, mit Kindern einer Dorfschule in Togo/Afrika zu teilen.
Textquelle: Elsener Nachrichten Frühjahr 2010-Nr 185                                     .



Historische Martinsspielbilder aus vergangenen Jahren


Zurück zum Seiteninhalt