Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974 - Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974

Publikationen

Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974

Herausgeber: Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Druck: Bonifatius-Druckerei, Paderborn Ortschronik, 8.7.2008 ca. 350 Fotos, 560 Seiten

ISBN 978-3-00-023212-1

Preis: 24,80 €

Käuflich zu erwerben hier im Online-Büchershop

Nachdem der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. 1992 in den Heimatkund­lichen Mitteilungen, Band 1, die Orts­chronik von 1800 bis 1900, bearbeitet von Adolf Markus, als Buch herausgegeben hat, ist es 2008 gelungen, die Orts­chronik von 1901 bis 1974 als Heimat­kundliche Schriftenreihe, Band 2, in Buchform zu veröffentlichen.
Josef Segin und Rolf-Dietrich Müller haben in jahrelanger Arbeit den Text der Ortschronik bearbeitet.
Das Buch „Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974“ hat 560 Seiten. Neben dem Chronik­text gibt es ein ausführ­liches Vorwort mit Einleitung, einen Anhang, in dem Berichte aus den Jahren 1910, 1938 und 1951 einen überblick über Elsen geben und ein ausführ­liches Register. Darüber hinaus enthält der Band 1013 Anmerkungen und über 350 Bilder und Abbildungen.
Die Titelseite zeigt das Gemälde „Elsen von Südwesten“, das der Elsener Künstler Richard Sehrbrock 1959 geschaffen hat und im Sitzungssaal der Verwaltungs­neben­stelle hängt. Die Umschlagrückseite zeigt Sehrbrocks Erstentwurf des Bildes für den Gemeinde­sitzungs­raum. Hier wird Elsen in abstrakter Form von Nord nach Süd mit markanten Gebäuden und Straßen dargestellt. Doch der Gemeinderat lehnte das Bild ab und wählte den zweiten Entwurf. Das abstrakte Bild ist heute im Besitz von Heinz Jürgens.
Das Buch kostet 24,80 Euro. Es wird vorwiegend am Schalter der Volksbank Elsen-Wewer-Borchen verkauft, kann aber auch bei den Bearbeitern bestellt bzw. gekauft werden.

Das Original der Elsener Chronik besteht bisher aus 4 Bänden.

Band 1: umfasst die Zeit von 1800 bis 1917,
Band 2: umfasst die Zeit von 1917 bis 1974,
Band 3: umfasst die Zeit von 1975 bis 1999.

Alle drei Bände lagern im Stadtarchiv Paderborn und können dort eingesehen werden.

Band 4: beginnt mit dem Jahr 2000 und wird seitdem von Josef Segin geführt, der seit 1983 Ortschronist von Elsen ist.

Die Chronisten von 1901 bis 1974 waren:
1901 - 1902:         Kaplan Wilhelm Augen
1903 - 1910:         Kaplan Gustav Adam Klaus Weber
1911 - April 1917: Kaplan Heinrich Elsing
Mai 1917 - 1919:  Baugewerksmeister Bernhard Disselnmeyer
1920 - 1931:        Hauptlehrer/Rektor Joseph Cramer
1932 - 1947:        Eisenbahntischler Theodor Plesser
1948 - 1974:        Lehrer/Konrektor Johannes Nacke

Die Chronik der Gemeinde Elsen ist nur eine schriftliche Quelle zur jüngeren Geschichte Elsens, aber eine sehr wichtige. Beim Lesen der Aufzeichnungen ö ffnet sich ein Fenster, das Einblicke in das Dorf­geschehen früherer Jahre ermöglicht. Die Orts­chronisten berichten authentisch über das Leben in Elsen, über Alltägliches und über besondere Ereignisse, die sie für wichtig und erwähnens­wert hielten. Und gerade Elsen darf stolz sein, wie die Gemeinde den Wandel vom bäuerlich bestimmten Dorf hin zum modernen Wohnort mit allen erforder­lichen Daseins­funktionen geschafft hat.

Text: Josef Segin und Rolf-Dietrich Müller, 8. Juni 2008

Zurück zum Seiteninhalt