Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich willkommen beim Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege, der Heimatkunde und der Heimatgeschichte, des heimatlichen Brauchtums einschließlich der Förderung des Denkmals-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutzes im Paderborner Stadtteil Elsen. Er will durch seine Tätigkeit Überliefertes und Neues sinnvoll vereinen, pflegen und weiterentwickeln, damit Kenntnis der Heimatgeschichte, Verbundenheit mit der Heimat und Verantwortung für die Heimat geweckt, erhalten und gefördert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit den Informationen des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen und würden uns freuen, wenn Sie uns hier regelmäßig besuchen.

"Wir sind Theater" spielt zum dritten Mal
Die Theatergruppe „Wir sind Theater“ lädt Sie in diesem Jahr ein, völlig risikolos und mit garantiertem Entspannungs-erfolg an einem Wellnessprogamm der besonderen Art teilzunehmen.
Folgen Sie uns an den Aufführungstagen
Sa. 27.10.2018 um 19.00 Uhr und So. 28.10.2018 um 15.00 Uhr
Sa. 03.11.2018 um 19.00 Uhr und So. 04.11.2018 um 15.00 Uhr
ins Wellness- und Kurhotel Faltenburg.

Kartenvorverkauf:
im Schuhhaus Bernard,  
Germanenstraße 2 in Elsen.
Preis: 8,- Euro bei freier Platzwahl
Einlass jeweils eine Stunde vor Beginn
im Bürgerhaus Elsen
An allen Tagen wird vor Ort ein Imbiss angeboten

Wir freuen uns auf Sie!  
Mitglieder- und Bürgerversammlung 2018 des Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.
Die diesjährige Mitglieder- und Bürgerversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. fand am 25.9.2018 statt.  Matthias Heimann begrüßte zunächst die zahlreich erschienenen Teilnehmer und die Versammlung gedachte der sechzehn Verstorbenen im vergangenen Jahr. Der Geschäftsbericht 2017 wurde vom Vorsitzenden Michael Hachmeyer vorgetragen. Er konnte über zahlreiche Aktionen im vergangenen Jahr berichten, wie z.B. die Veränderung des Layouts und Erscheinungsbild der Elsener Nachrichten, welches nach über 200 Ausgaben überarbeitet und nun im modernen Stil erscheint. So auch über das Martinsspiel welches sich zu einer vereinsübergreifenden Aufgabe entwickelt hat. Auch der im Juni/2017 stattgefundene Familienwandertag in Salzkotten mit Besuch der Handwerksinsel und Vorführung der Ölmühle wurde erwähnt. Ein Höhepunkt im Vereinsleben war im Oktober/2017 die Aufführung der Theatergruppe „Wir sind Theater“ mit dem Stück „Frauenpower“. Leider musste Elsen in 2017 von seinem Ehrenvorsitzenden Josef Segin Abschied nehmen. Erwähnt wurde auch von Michael Hachmeyer, die von der Bevölkerung kaum wahrgenommen akribischen Aufgaben unserer Archivare, Rolf Müller und Franz Kürpick. Auch Werbung zur Teilnahme in den weiteren HVV-Abteilungen, wie Halbtageswanderungen und Plattdeutsche Kreis wurde kundgetan. Berichtet wurde allerdings mit Bedauern über eine sinkende Mitgliederzahl seit 2010, mit der Hoffnung hier zukünftig entgegen wirken zu können.
Der Kassenbericht wurde von Margarete Gubitz verlesen und dem Vorstand Entlastung durch die Versammlung bescheinigt. Für langjährige Mitgliedschaft konnten in diesem Jahr Walter Kürpick, Franz-Josef Meyer, Franz Temme für 40-jährige und Katharina Haupt, Ferdinand Amelunxen, Elisabeth Brüggemeier, Ulrich Fahle, Johannes Fleitmann, Hans Josef Grothe, Dr. Dieter Heimann, Dr. Jabir-Mihsin Jabir, Anne Reimann und Otto Tilmann für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.
Für eine Überraschung der Versammlung sorgte dann der Vereinsvorsitzende Michael Hachmeyer selbst. Er stellte sich nach 10-jähriger Vereinsführung aufgrund weiterer Aufgaben in anderen Vereinen, berufliches Engagement und Familie nicht wieder zur Wiederwahl zur Verfügung. Aus der Runde wurde hierfür auch großes Verständnis signalisiert. Michael Hachmeyer hat sich in den letzten 10 Jahren  um den Verein vielfältig verdient gemacht, zumal er den Verein in schwierigen Zeiten übernommen und ihn vor 10 Jahren vor der Auflösung bewahrt hat. Der Verein wird nun vorläufig ohne 1.Vorsitzenden und mit den 2.Vorsitzenden Matthias Heimann und Bernd Peitz die Aufgaben fortführen, mit der Zielsetzung, den vakanten Posten im laufenden Jahr wieder besetzen zu können. Bei der Wahl weiterer Vorstandsmitglieder konnten Bernd Kürpick und Franz-Josef Wellen hinzu gewonnen und die bisherigen Beisitzer von der der Versammlung bestätigt werden.
In der nachfolgenden öffentlichen Bürgerversammlung gaben Ratsherr Alois Lienen und die Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn Frau Claudia Warnecke einen Überblick über aktuelles kommunalpolitisches Geschehen in Elsen. Lebhaft wurde die Diskussion in der Versammlung bei dem Thema Drogeriemarkt in Elsen. Frau Warnecke hatte Mühe zu erklären und Verständnis dafür zu bekommen, dass ein Drogeriemarkt aufgrund Versorgungszentren relevanten Regelungen und landespolitischen Gründen zurzeit nicht in Elsen angesiedelt werden kann. Momentan wird das Thema in einem Arbeitskreis im technischen Rathaus weiter verfolgt.
Zur Beruhigung und Aufheiterung der Stimmung referierte anschließend humorvoll zum Abschluss der Versammlung der Kreisheimatpfleger Michael Pavlicic über die historischen Beziehungen und das Zusammenleben der Schloss Neuhäuser und der Elsener Bewohner in den letzten Jahrhunderten bis zu erstmaligen Erwähnungen in historischen Dokumenten.
Ausgabe Herbst 2018
... jetzt herunterladen!
Ökumenischer Frauentag in Paderborn-Elsen
Wunder gibt es immer wieder!?!
PADERBORN-ELSEN – Wunder gibt es immer wieder!?! - unter diesem Motto trafen sich evangelische und katholische Frauen zu Gedankenaustausch und gemeinsamem Tun. 60 Teilnehmerinnen aus dem Evangelischen Kirchenkreis und dem Hochstift Paderborn und weitere 20 Frauen, die für das Programm und den Service sorgten, erlebten im Dionysius-Haus der katholischen Kirchengemeinde Elsen Ende September einen fröhlichen Tag voller inspirierender Angebote rund um das Thema „Wunder“. Veranstaltet wurde der Frauentag vom Synodalen Ausschuss für kirchliche Frauenarbeit, vom kfd-Regionalteam Hochstift Paderborn, der Evangelischen Frauenhilfe Paderborn und dem Ökumenischen Forum Christlicher Frauen in Europa.
Ein Impuls zu Beginn mit Bildern und Texten stimmte die Frauen auf das Thema ein. Es wurde deutlich: Gottes Wunder umgeben uns immer, wir müssen nur unsere Augen öffnen. Es folgten verschiedene Arbeitsgruppen. Im Gesprächskreis über ökumenische Begegnung wurde von vielen Erfahrungen im Miteinander von Gemeinden berichtet. Vieles, was früher unvorstellbar war, ist heute erreicht, und doch bleiben noch Wünsche nach mehr Gemeinsamkeit, z. B. beim Abendmahl. Deutlich wurde, wie intensiv Ökumene gelebt werden kann, hängt immer von den beteiligten Menschen ab.
Der ökumenische Frauentag bot unterschiedliche Zugänge, sich mit biblischen Geschichten zu beschäftigen: Mit der Methode „godly play“ wurde darüber meditiert, wie wunderbar Abraham von Gott geleitet wurde. Um ein Heilungswunder ging es bei einer „Schriftmeditation“.  Heilung war auch Thema einer weiteren Gesprächsgruppe, in der über eigene Erfahrungen berichtet und nachgedacht wurde.
Wunderwerke wurden aus Papier gebastelt. Entspannung pur gab es bei der Feldenkrais-Gruppe. Beim Tanzen wurde Gemeinschaft gespürt und der Seele Raum gegeben, sich zu entfalten. In der Arbeitsgruppe „Singen“ fanden 30 sangesfreudige Frauen zusammen. Sie erfuhren die wohltuende Kombination von Singen und Bewegung, sangen von Wundern und ließen ihre Stimmen zu einem Klang vereinen.
Der Frauentag endete mit einem Gottesdienst, der Gelegenheit bot sich von Gott berühren zu lassen und das Wunder der Zuwendung Gottes zu spüren. Die Kollekte wurde für die Unterstützung der Studierendengemeinde gesammelt.
Text: Heide Welslau
Familienwandertag 2018 - Walderlebnispfad Meerhof
Am 9. September 2018 haben sich wieder zahlreiche Elsener Familien mit ihren Kindern zum traditionellen Familienwandertag eingefunden. Mit Bussen ging es diesmal nach Marsberg-Meerhof zum weithin bekannten Walderlebnispfad. Hier wurde im Jahr 2000 durch den damaligen Förster Ernst-Michael Fischer der Walderlebnispfad ins Leben gerufen und heute als gemeinsames Projekt des Fördervereins Naturerlebnis Wald Meerhof, dem Regionalforstamt Hochstift und der Stadt Marsberg gepflegt und unterhalten. Der Pfad ist für Jung und Alt Lern-, Erlebnis- und Erholungsort zugleich.
Auf einer Länge von 4 km wurden uns die ca. 20 Stationen zum Thema Wald von der fachlichen Führung des Fördervereins anschaulich erklärt. Es ging an Wasserflächen, Feuchtbiotopen, Aussichtsplattformen und Brücken entlang. Vor allem auch die Kinder konnten teils aktiv an den Stationen durch Tasten, Sehen, Hören und Mechaniken bewegen all ihre Sinne schärfen.  
Nach der lehrreichen Führung ging es ca. 2 km weiter über den Hüttenpatt zur Eggegebirgsvereinshütte der Abteilung Meerhof. Hier hatte das EGV-Team in Zusammenarbeit mit dem Team des HVV-Elsens bereits den Grill in Betrieb genommen, so dass die großen und kleinen Wandererinnen und Wanderer  sofort ihren Hunger stillen konnten. Auch für den nachmittäglichen Kaffee und Kuchen war gesorgt. Viel Spaß hatten Groß und Klein bei den Spielen und Wettbewerben, wie das traditionelle Stiefel-Weitwerfen und Leiter-Golf. Sachpreise gab für die älteste und jüngste Wanderin, sowie für den ältesten und jüngsten Wanderer. Aber wie es nun mal immer ist, gingen die schönen Stunden viel zu schnell vorüber und die Heimkehr nach Elsen beendete den schönen Tag.
Besonderen Dank gilt dem Förderverein Walderlebnispfad und dem EGV Team Meerhof, sowie dem Malteser Borchen für Ihre Unterstützung, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich sind.
Fotos: Kordula Wellen
Bei den Alpakas - Ausflug des Plattdeutschen Kreises
Besuch bei den Alpakafreu(n)den in Delbrück –Anreppen am 21. August 2018
Der diesjährige Ausflug des Plattdeutschen Kreises, vom Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V., führte uns nach Delbrück-Anreppen. Wir konnten dort einen tollen Nachmittag bei den Alpakafreu(n)den unter der Leitung von Ingrid Aulbur erleben.  
Die herzliche Begrüßung vor Ort erfolgte durch die Familie Aulbur incl. kühler Getränke. Zunächst berichtete Ingrid Aulbur uns über ihre Arbeit mit den vier männlichen Alpakas, die zwischen einem und drei Jahren jung sind. Dazu zählen tierbegleitete Psychomotorik, Angebote für Schulen und Kindergärten sowie Familien und Seniorengruppen. Außerdem bietet sie Kindergeburtstage, Ferienfreizeiten und Wanderungen mit den Tieren an.
Da die Tiere sehr ruhig sind, durfte jeder interessierte Gast eines von ihnen für einen kurzen Moment an der Ausgehleine führen. Außerdem stand Ingrid Aulbur Rede und Antwort für alles rund um das Leben der Tiere. Einmal im Jahr  - meistens im Mai - ist dann, wie auch bei Schafen, die Rasur angesagt.
Im Anschluss an diese Gesprächsrunde wurden alle Gäste zu einem leckeren Grillbüfett eingeladen, bei dem alle Besucher mit Würstchen und verschiedenen Salaten verwöhnt wurden. Nach dem Essen stand für die Alpakas Freddy, Elvis, Bacardi und Sam noch ein Bad im eigens für sie angelegten Planschbecken an. Dabei hat der ein oder andere Besucher interessante Fotos von den Tieren mitnehmen können, nicht zu vergessen das Gruppenfoto incl. Familie Aulbur zur Erinnerung an einen informativen Nachmittag.
Der Plattdeutsche Kreis trifft sich turnusgemäß immer am Dienstag nach dem 15. eines Monats um 15:00 Uhr im Dionysiushaus in Elsen. Auch junge Leute sind herzlich willkommen. Der Kontakt kann gerne über Tel.: 05254 65071 bei Franz Josef Joachim aufgenommen werden.
Das wollte ich schon immer mal sagen ...

Haben Sie eine Idee oder Anregung? Dann schreiben Sie uns bitte jetzt gleich hier und garantiert anonym!
Die „Notfalldose“ - Helfer und Lebensretter aus dem Kühlschrank nun auch in Paderborn
Um gleich möglichen Missverständnissen vorzubeugen: Die Notfalldose ist keine Konservendose, die für Notzeiten ihr Dasein im Kühlschrank fristet oder als Spardose für persönliche Engpässe Notgroschen aufnimmt. Sie enthält stattdessen wichtige medizinische Informationen über Vorerkrankungen, einzunehmende Medikamente oder andere notfallrelevante Auskünfte.
Dieser wichtige und effektive Notfallhelfer ist ab dem 13.12.2017 im Marktplatz für ehrenamtliches Engagement in Paderborn, Rathausplatz 1 (Rathaus), 33098 Paderborn gegen einen Kostenbeitrag in Höhe von € 2,- zu folgenden Öffnungszeiten erhältlich: Mittwochs: 10:00-16:00 Uhr, Donnerstags: 10:00-16:00 Uhr,

Dieses Basecap kann schon bald Ihnen gehören. Einfach und unkompliziert hier bestellen

... mit Elsener Wappen und Schriftzug
Mein Elsen
Auf der  Rückseite mit Schriftzug "hvv-elsen.de". Größe einstellbar über Klettband.

Mitglied  werden lohnt sich!

HEIMAT- und
VERKEHRSVEREIN ELSEN e.V.



Beitrittserklärung hier herunterladen!

Zurück zum Seiteninhalt