Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich willkommen beim Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege, der Heimatkunde und der Heimatgeschichte, des heimatlichen Brauchtums einschließlich der Förderung des Denkmals-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutzes im Paderborner Stadtteil Elsen. Er will durch seine Tätigkeit Überliefertes und Neues sinnvoll vereinen, pflegen und weiterentwickeln, damit Kenntnis der Heimatgeschichte, Verbundenheit mit der Heimat und Verantwortung für die Heimat geweckt, erhalten und gefördert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit den Informationen des Heimat- und Verkehrsverein Elsen und würden uns freuen, wenn Sie uns hier regelmäßig besuchen.

Martinszug und Martinsspiel 2017
Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. führte auch in diesem Jahr in enger Kooperation mit der St. Hubertus Schützenbruderschaft 1921 Elsen eV. und der freiwilligen Feuerwehr Elsen  den Martinsumzug mit anschließendem Martinsspiel am Bürgerhaus  am 11. November 2017 durch.  Zu Beginn begrüßte Herr Alberti (Schulleiter) und Matthias Heimann (HVV-Vorstand) auf dem Schulhof der Dionysiusschule viele Kinder mit ihren Laternen in Begleitung ihrer Eltern und Verwandten.  Den musikalischen Auftakt mit traditionellen Martinsliedern führte der Schulchor der Dionysiusschule auf. In Begleitung des Bundesschützen-Musikkorps Elsen und des Spielmannszug Hubertusjäger zog anschließend der Martinszug über die Germanenstraße und dem Bohlenweg zum Schützenplatz am Bürgerhaus.
Angekommen stimmte Helmut Steins (HVV-Vorstand) die Kinder und Erwachsenen auf das bevorstehende Martinsspiel ein und stellte den Zweck der diesjährigen Martinsspende vor.  Nachdem schon im letzten Jahr zwei Elsener Kindergärten  bedacht wurden, werden dieses Jahr die Fördervereine  der Kindergärten Nesthausen  und  St. Urban gefördert.
Aufmerksam verfolgten die Kinder und Erwachsen das Martinspiel auf der freien Naturbühne. Für den gemütlichen Ausklang mit Glühwein, Kinderpunsch und Bratwurst sorgte die St. Hubertus Schützenbruderschaft.   Die Kinder konnten für die im Vorfeld erworbenen Gutscheine oder gegen kleines Geld einen Stutenkerl erwerben.
Einen besonderen Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Helfern der Vereine und Institutionen aus Elsen, wie der St. Hubertus Schützenbruderschaft, der Freiwillige Feuerwehr, dem Bundesschützen Musikkorps, dem Spielmannszug Hubertusjäger, dem Heimatverein Nesthausen, der Volksbank Paderborn-Detmold-Höxter, der Bäckerei Benslips, der  Dionysiusschule Elsen, dem Malteser Hilfsdienst und der Polizei.
 
Alle Beteiligten sind sich einig, dass solch ein Ereignis nur durch Mitwirkung aller möglich ist und in diesem Sinne bedankt sich der Heimat- und Verkehrsverein Elsen nochmals herzlich bei allen Aktiven.
FRAUENPOWER im Bürgerhaus - Aufführung der Theatergruppe "Wir sind Theater"

Viele Elsener folgten wieder der Einladung der Theatergruppe des Heimat- und Verkehrsvereins an den zwei Wochenenden am 14/15. und 21/22. Oktober 2017 zur Aufführung des lustigen Stücks "FRAUENPOWER" von Bernd Gombold.
Eigentlich sollte es in der Gemeinde wieder einen Kommunalwahlkampf geben, wie man ihn kennt. Die Ortsgewaltigen kandidieren um das Amt des Gemeinderates, werden selbstverständlich gewählt und treiben in der nächsten Amtsperiode weiterhin ihr Unwesen. Und Bürgermeister Heinz Gscheidle wäre sicher zufrieden gewesen, wenn er am Ratstisch seine altbekannten Kumpanen um sich hätte. Aber alles kam anders!
Bei dieser Wahl hatte sich nämlich eine Frauenliste gebildet mit dem Ziel, die Männerherrschaft im Gemeinderat zu brechen. Mit ihrem nicht alltäglichen Wahlprogramm, das gravierende Einschnitte in die „heile Männerwelt“ vorsah, fand die Frauenliste unter Führung der resoluten Kunigunde Schlotterbeck große Zustimmung bei den weiblichen Wählern. Auch in den Meinungsumfragen schnitten die Damen sehr gut ab und die Hälfte der Gemeinderatssitze schien der Frauenliste sicher zu sein.

Mitglieder- und Bürgerversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.
Am 26.9.2017 fand die diesjährige Mitglieder- und Bürgerversammlung des Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. statt.  Zahlreiche Mitglieder und Bürger konnten durch  Matthias Heimann  begrüßt werden. In Ehren gedacht wurde den 15 verstorbenen Mitgliedern im vergangenen Jahr. Nach dem Vortrag des Geschäftsberichts des 1. Vorsitzende, Michael Hachmeyer, wurden über die verschiedenen  Aktivitäten des Heimat- und Verkehrsvereins, wie der Familienwandertag zum Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen, der Wandergruppe, dem Plattdeutschen Kreis, den Elsener Nachrichten und der neu gegründeten Theatergruppe berichtet. Mit dem vom 2. Vorsitzenden Bernd Peitz vorgetragenen Kassenbericht und dem Kassenprüfbericht durch Margarete Gemke wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung durch die Versammlung attestiert.  Sodann stand die Ehrung von langjährigen Mitgliedern an. In diesem Jahr wurden 10 Mitglieder für 40 jährige und 4 Mitglieder  für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt.
Aufgrund von Veränderungen im Verein wurde eine Neufassung der Vereinssatzung einstimmig verabschiedet. Einstimmig erfolgte auch die Wahl und Bestätigung des 1. Vorsitzenden  Michael Hachmeyer, sowie der zwei  2. Vorsitzenden Matthias Heimann und Bernd Peitz und zweier Kassenprüfer.  Ausblicke für die Zukunft gab Otto Tilmann und Helmut Steins. Insbesondere die Ankündigung für die Theateraufführung von vier Aufführungen im Oktober für das Stück „Frauenpower“ von Bernd Gombold fand viel positive Resonanz. So sind die zwei Samstagabende Vorstellungen im Oktober schon ausverkauft.
Marietheres Schmeling wurde nach fast zwanzigjähriger Funktion als Wanderführerin geehrt und verabschiedet. Als Nachfolgerin hat sich erfreulicher Weise Kordula Wellen  bereit erklärt.
In der im Anschluss an die Mitgliederversammlung stattgefundenen Bürgerversammlung berichtete der Bezirksausschussvorsitzende Elsen, Alois Lienen über die Maßnahmen zur Bewältigung des Mangels an Kitaplätzen in Elsen. So ist ein neuer Kindergarten auf dem freien Gelände des Friedhofes geplant. Bis zur Bereitstellung des neuen Kindergarten, sollen zur Überbrückung Räumlichkeiten für die Dauer von ca. zwei  Jahren z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr genutzt, sowie zwei Container auf dem Parkplatz am Schwimmbad aufgestellt werden. Durch die Technische Beigeordnete der Stadt Paderborn, Claudia Warnecke wurde auf die seit Jahren diskutierte Verkehrssituation der Von Ketteler Straße in Elsen eingegangen. So ist das gemessene Verkehrsaufkommen mit über 17000 Fahrzeugen zwar recht hoch, liegt aber noch knapp unter dem Grenzaufkommen  derartiger Straßen.  Für eine geplante Mobilitätsstudie, mit dem Ziel, Maßnahmen zur Bewältigung des Verkehrsaufkommens in Paderborn insgesamt zu entwickeln, sieht Frau Warnecke Elsen als prädestinierten Fall.
Die Pfadfinder des DPSG St. Dionysius Elsen haben einen Förderverein gegründet, um den finanziellen Mehrbelastungen durch Mieterhöhungen im Bürgerhaus Rechnung zu tragen.  Es ging der Appell an alle Elsener Bürger doch Mitglied im Förderverein zu werden. Wer Interesse hat, kann sich auf fv-dpsg-elsen.de informieren.
Zum Ausklang der Veranstaltung referierte Günter Wißbrock über Elsen und Aliso. Er berichtete über den Wissensstand der in Jahrhunderten entstandenen Dokumentationen, inwieweit Elsen ein römisches Lager mit dem Namen Aliso gewesen sein könnte. Es gibt viele Hinweise aus der Vergangenheit und von namhaften Wissenschaftlern auf solch eine Existenz, aber letztlich fehlt der entscheidende Beweis.


Ehrung der Mitgliedsjubilare
Von links: Franz Niggemeier (40 Jahre), Therese Niggemeier (40 Jahre), Bernd Peitz (25 Jahre), Doris Langbein (40 Jahre), Gustav Adolf Eschmann (40 Jahre), Wilhelmine Vossebein (25 Jahre), Michael Hachmeyer (1.Vorsitzende), Konrad Witt (25 Jahre)
Nicht auf dem Bild - 40 Jahre: Maria Thrien, Heinz-Josef Lindhauer, Edgar Meyer, Jürgen Rosenthal, Ursula Rosenthal, Dieter Scheele; 25 Jahre: Gertrud Finke
Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V. trauert um seinen
am 17. August 2017 verstorbenen Ehrenvorsitzenden

Josef Segin

Josef Segin hat sich fünf Jahrzehnte lang für Elsen ehrenamtlich engagiert. Als Gründungsmitglied und anschließender jahrelanger Tätigkeit im Vorstand, dessen Vorsitz er 1987 übernahm, wurde er 2002 Ehrenvorsitzender unseres Vereins.
Von 1983 bis 2016 war er der Ortschronist des Stadtteils Elsen. Seine Leidenschaft für die Erforschung und Veröffentlichung von Aspekten der Elsener Geschichte zeichnete ihn aus und bleibt der jetzigen und zukünftigen Generationen erhalten.
Durch seine zahlreichen Buchveröffentlichungen, genannt sei hier insbesondere die gemeinsam mit Rolf-Dietrich Müller herausgegebene „Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974“ oder die umfangreichen Aufzeichnungen als Chronist, die im Paderborner Stadt- und Kreisarchiv für die Nachwelt gesichert sind, hinterlässt er uns ein großes Erbe.
Josef Segin hat die „Elsener Nachrichten“ konzeptioniert und als Schriftleiter über viele Jahre intensiv begleitet und sie zu ihren heutigen Erfolgen geführt. Die Einrichtung der Vereinsräume und des Stadtteilarchivs, die Organisation der 950-Jahr Feier Elsens und die Heimatabende gehören zu den Höhepunkten seines Schaffens.
Wir schulden unserem verstorbenen Ehrenvorsitzenden großen Dank und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Sein Tod ist für den Heimat- und Verkehrsverein und für Elsen ein großer Verlust. Der Familie Josef Segins gilt unser tiefes Mitgefühl.

Der Vorstand des Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Michael Hachmeyer (1. Vorsitzender)
Matthias Heimann (2. Vorsitzender)
Bernd Peitz (2. Vorsitzender)
Ausgabe Herbst 2017
... jetzt herunterladen!
Franz-Josef Joachim vom Plattdeutschen Kreis des HVV-Elsen im Pressebericht der "Paderborn am Sonntag" vom 15. Januar 2017
WetterOnline
Das Wetter für
Paderborn
Familienwandertag des Heimat- und Verkehrsverein Elsen
Am Sonntag 18. Juni 2017 veranstaltete der Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V., erneut bei gutem Wetter den traditionellen Familienwandertag. Viele Elsener und Heimatverbundene mit ihren Kindern waren der Einladung gefolgt. Mit Bussen ging es zu unserem diesjährigen Ausgangspunkt der Wanderung, zum Bürgerhaus nach Upsprunge. Nach kurzer Begrüßung durch unseren Vorstandsvorsitzenden Michael Hachmeyer übernahm Frau Beate von Sobbe die fachliche Wanderführung. Es ging vorbei an den zahlreichen Hederquellen und durch die Hederauen in Richtung der schönen Salinenstadt Salzkotten. Unterwegs erklärte Frau von Sobbe, vor allem auch den Kindern, die historischen Hintergründe der Hederquellen und wie in früheren Jahrhunderten die Anwohner die Quellen zu nutzen wussten.
In Salzkotten angekommen, wurden kulturhistorische Stätten und altertümliche Bauwerke angewandert. Frau von Sobbe, auch bekannt durch regelmäßig stattfindende Salzkottener Nachtwanderungen und Kräuterseminaren, konnte uns die einzelnen geschichtlichen Stätten fachlich erklären.
Nach den Besichtigungen der Kulturstätten in Salzkotten ging es zum Ausklang auf die Handwerksinsel an der Heder. Dort hat der „Förderverein für historische Bauten und Bauwerke Salzkotten e.V.“ liebevoll handwerkliche geschichtsträchtige Bauten, u.a. die Ölmühle, eine Backstube, eine Holzschuhmacherwerkstatt, eine Schmiede und das Kunstrad errichtet und pflegt diese entsprechend.
Wir konnten dann der Gewinnung von Rapsöl in  einer der drei historischen Ölmühlen Nordrhein-Westfalens beiwohnen. Herr Uli von Sobbe führte uns Ölgewinnung vor und sparte nicht mit Tipps um die Gewinnung und Gebrauch von kalt gepresstem Öl. Weitere Informationen zur Handwerksinsel erhalten Sie unter http://www.handwerksinsel.de/.
Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Am Grill mit Salaten und mit frisch gezapftem Bier und Kaltgetränken konnten sich Groß und Klein stärken. Für Kurzweile sorgten Spiele für die Kleinen und ein "Bierseidel-Schiebewettbewerb", für die dann Gewinner ausgelobt wurden.
Aber auch der schönste Tag geht einmal zu Ende, und so warteten am Nachmittag die Busse auf uns und brachten uns wieder heim.

Hier geht es zur Fotogalerie ...     
Ihr/Euer Heimat- und Verkehrsverein Elsen  
Wandertage des HVV-Elsen

Am 3. Mittwoch im Monat findet eine Tageswanderung statt. Treffpunkt 10:00 Uhr auf dem Parkplatz am Dreizehnlinden-Sportplatz. Von dort Fahrt mit Privat-PKWs in Fahrgemeinschaften zum Ausgangspunkt. Gewandert wird ca. 3 Stunden - zuzüglich Pausen. Daher bitte Rucksack und Verpflegung mitbringen. Auch ungeübte Wanderer und besonders auch Nicht-Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins sind herzlich eingeladen.


In 2017 bereits erwandert


  



... alle Wanderungen und weitere Wandervorschläge mit Kartenansicht




Das wollte ich schon immer mal sagen ...

Haben Sie eine Idee oder Anregung? Dann schreiben Sie uns bitte jetzt gleich hier und garantiert anonym!

Mitglied  werden lohnt sich!

HEIMAT- und
VERKEHRSVEREIN ELSEN e.V.



Beitrittserklärung gleich
hier ausfüllen!

Dieses Basecap kann schon bald Ihnen gehören. Einfach und unkompliziert hier bestellen
... mit Elsener Wappen und Schriftzug
Mein Elsen
Auf der  Rückseite mit Schriftzug "hvv-elsen.de". Größe einstellbar über Klettband.
Der Elsener Kirchenchor "Cäcilia" aus den 20/30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Machen Sie mit, um weitere Mitglieder zu identifizieren! Erkennen Sie jemand?
Dann bitte hier melden!

Bürgerhaus & Stadtteilarchiv

Lesen Sie die Entstehung des Bürgerzentrums Elsen und des Stadtteilarchivs. Auch die langjährige Historie der Elsener Nachrichten können Sie hier lesen.

Elsen-Stadtteil der Stadt Paderborn

Lesen Sie auch die historische Entwicklung von Elsen, die Entwicklung der Einwohnerzahlen, sowie die geografische Gegebenheit des Elsener Raums, zusammengefasst von Josef Segin.

Online Büchershop

Die noch erwerbbaren Publikationen, wie z.B. die "Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974" sind hier online bestellbar. Bestellen Sie noch heute ihr persönliches Exemplar. Bestellung hier ...

Historie HVV Elsen

Lesen Sie die chronologisch gelisteten Aktivitäten des HVV-Elsen, sowie die Gründungsmitglieder von 1971 und alle Vorstände seit Bestehen des Vereins.

Elsens Persönlichkeiten

Kennen Sie die Ehrenbürger von Elsen oder die Pfarrer und  Vikare der vergangenen 700 Jahre oder das Siegel der Ritter von Elsen, Ursprung des Elsener Wappens?
Oder auch die Bürgermeister und Ortsvorsteher in Elsen, zurückliegend bis zum 18. Jahrhundert?

Zurück zum Seiteninhalt