Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Herzlich willkommen beim Heimat- und Verkehrsverein Elsen e.V.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege, der Heimatkunde und der Heimatgeschichte, des heimatlichen Brauchtums einschließlich der Förderung des Denkmals-, Landschafts-, Natur- und Umweltschutzes im Paderborner Stadtteil Elsen. Er will durch seine Tätigkeit Überliefertes und Neues sinnvoll vereinen, pflegen und weiterentwickeln, damit Kenntnis der Heimatgeschichte, Verbundenheit mit der Heimat und Verantwortung für die Heimat geweckt, erhalten und gefördert werden.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit den Informationen des Heimat- und Verkehrsverein Elsen und würden uns freuen, wenn Sie uns hier regelmäßig besuchen.

Martinsumzug und -spiel 2016

Unter reger Teilnahme fand der diesjährliche Martinsumzug mit historischem Martinsspiel des Heimat- und Verkehrsverein Elsen am Freitag dem 11.11.2016 statt. Wie schon in den letzten Jahren war Auftakt und Start der Schulhof der Dionysiusschule an der Simonstraße. Der Schulchor aus den Klassen 4e und 3d unter Leitung des Schulleiters Herr Alberti sangen mit zahlreich erschienenen Kinder und Eltern neue und traditionelle Martinslieder. Anschließend zog der Martinszug mit musikalischer Begleitung des Spielmannszug Elsen und des Bundesschützen-Musikkorps Elsen über die Simon-/Josef-/Dionysius-/von Ketteler-/Germanenstraße und Bohlenweg zum Schützenplatz am Bürgerhaus.

Hier stimmte Helmut Steins (Vorstand Heimat- und Verkehrsverein Elsen) die vielen Kinder und Erwachsenen auf das bevorstehende Martinsspiel ein und stellte den Zweck der diesjährigen Martinsspende vor. Die Spende geht in diesem Jahr an die Fördervereine der Elsener Kindergärten.
Spannend verfolgten danach die Kinder und Eltern die Aufführung des Martinsspiels. Die Schützenbruderschaft sorgte für einen gemütlichen Ausklang bei Glühwein, Kinderpunsch, Bier und Bratwurst. Die Kinder konnten für die im Vorfeld erworbenen Gutscheine oder gegen kleines Geld einen Stutenkerl erwerben.
Dank gilt auch der St. Hubertus Schützenbruderschaft für die Organisation der Getränke und Bratwurst,  der Feuerwehr Elsen für Sicherheit auf dem Weg zum und auf dem Schützenplatz, dem Spielmannszug Elsen und dem Bundes-Schützen-Musikkorps Elsen für die musikalische Begleitung und dem Kinderchor der Dionysius-Schule.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass solch ein Ereignis nur durch Mitwirkung vieler Vereine möglich ist und in diesem Sinne bedankt sich der Heimat- und Verkehrsverein Elsen nochmals herzlich bei allen Aktiven.
Premiere "Wir sind Theater" mit dem Stück "Schäferstündchen"
Im Jahr 2014 kamen einige Elsener Bürgerinnen auf die Idee, dieses Laienspieltheater ins Leben zu rufen. Das „Wir sind Theater-Team“ besteht aus sehr engagierten Darstellern, Souffleusen, Mitlesern, Regisseuren, einem Ton- und Lichttechniker und zwei Bühnenbauern. Ohne das Mitwirken der verschiedenen Elsener Vereine wäre die Theaterarbeit nicht realisierbar gewesen. Es war schwer, Interessierte zu finden, die bereit sind, sehr viel Freizeit aufzuwenden, um den Elsener Bürgerinnen und Bürgern und auch Auswärtigen eine Komödie zu präsentieren.

Am 22./23. Oktober war es dann soweit: Die neu gegründete Theatergruppe "Wir sind Theater" des Heimat- und Verkehrsverein führte das lustige Bühnenstück "Schäferstündchen" von Bernd Gumbold erstmalig vor ausverkauften Sitzplätzen im Bürgerhaus Elsen auf.
Hinter diesem etwa zweistündigen Vergnügen steckte eine Menge Arbeit. Der große Rückhalt, den das „Wir sind Theater-Team“ bei der Elsener Bevölkerung genoß und die Theaterliebe gaben allen Mitwirkenden vor der ersten Aufführung Kraft und Motivation, das scheinbar Unmögliche doch möglich zu machen.

Somit ist die Theatergruppe auch ein bisschen stolz auf die im Verein gebündelten Fähigkeiten und auf das große ehrenamtliche Engagement.
In den Aufführungen mit dem selbst  entworfenen Bühnenbild und begleitet von der „Blechwerkstatt Elsen“ zeigten die Akteure die Früchte ihrer gemeinsamen Arbeit. Für das leibliche Wohl war in den Pausen ebenfalls gesorgt.
 

Ihr „Wir sind Theater-Team“

Schauen Sie auch den Bericht des Westfälischen Volksblatt vom 25. Oktober 2016
Familienwandertag 2016 - Das Erlebnis für die ganze Familie!
Der Heimat- und Verkehrsverein Elsen veranstaltete, nach einigen Jahren der Unterbrechung, erneut einen Familienwandertag. Viele Elsener und Heimatverbundene mit ihren Kindern waren der Einladung gefolgt. Auf ging es am Sonntag den 19.6.2016 mit drei Bussen nach Oerlinghausen zum Wanderausgangspunkt am Flugplatz Oerlinghausen. Nach kurzer Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Michael Hachmeyer, machten sich Groß und Klein auf den Wanderweg in Richtung Archäologisches Freilichtmuseum Oerlinghausen. Durch Wald und den offenen Flächen der Westinghauser Senne erreichten wir nach etwa fünf Kilometer unser Ziel.
Nachdem das Wetter in den Tagen zuvor nichts Gutes erwarten ließ, machte Petrus eine Ausnahme und bescherte uns ausgezeichnetes trockenes Wanderwetter. Am Ziel angekommen hatte ein Team bereits Bänke- und Tischgarnituren aufgestellt und eine kräftige Linsensuppe und Getränke vorbereitet. Unter viel Beifall wurden die ältesten und jüngsten Wanderer und Wanderinnen ausgezeichnet.
Danach ging es in das Gelände des Freilichtmuseums mit etlichen kulturhistorischen Gebäuden aus mehr als 6000 jähriger Geschichte. An mehreren Aktionsplätzen konnten Kinder und Erwachsene selbst Hand anlegen und die handwerklichen Arbeiten aus der damaligen Zeit erlernen. So wurden in Steinmulden Korn gemahlen und danach auf glühender Holzkohle zu Fladenbrot gebacken. In einem anderen Aktionshaus wurden Tonperlen geformt und anschließend im Holzkohlenfeuer gebrannt. Aus im Feuer weich geglühten Kupferstreifen wurden auf Ambosse Armreifen geschmiedet und Verzierungen eingeschlagen. Im Wald konnte dann noch die altertümliche Jagd auf Wild mit Speerschleudern geübt werden. Höhepunkt des Nachmittags waren die Gladiatorenkämpfe. Dargeboten wurden sie durch die erste norddeutsche Gladiatorenschule "LVDVS NEMESIS" aus Hamburg. Sie stellen die Gladiatoren des 1. Jahrhunderts n. Chr. dar und zeigen anschaulich diesen Aspekt römischer Kultur. Aber auch ein so schöner Tag geht einmal zu Ende und so fuhren alle mit dem Gefühl, einen schönen Tag erlebt zu haben, am Nachmittag mit Bussen wieder heim nach Elsen.
Ein besonderer Dank gilt Manfred Albrecht und Thomas Lindhauer von der Freiwilligen Feuerwehr Elsen, die mit dem Kochen der leckeren und kräftigen Linsensuppe für das leibliche Wohl gesorgt haben.

Familienwandertag 2016
... das Erlebnis für die Familie!
Ausgabe Weihnachten 2016
... jetzt herunterladen!
WetterOnline
Das Wetter für
Paderborn
Ach ja, das wollte ich schon immer mal sagen ...

Haben Sie eine Idee oder Anregung? Dann schreiben Sie uns bitte jetzt gleich hier und garantiert anonym!

Mitglied  werden lohnt sich!

HEIMAT- und
VERKEHRSVEREIN ELSEN e.V.



Beitrittserklärung gleich
hier ausfüllen!

Mitglieder- und Bürgerversammlung
Es gibt noch viel zu tun – Elsener Bürger packen Probleme an

Die  Mitglieder des HVV und Bürger Elsens erhielten einen Überblick über das kommunalpolitische Geschehen in Elsen. Die Umbaupläne der kath. Kirche St. Dionysius wurden der Öffentlichkeit vorgestellt und die Anwesenden erfuhren interessante Details in der Geschichte vom „Gut Ringelsbruch“. Informationen über die aktuelle Flüchtlingsarbeit in Elsen wurden an die Bevölkerung weitergegeben.
Der Vorstand des Heimat- und Verkehrsvereins Elsen e.V. begrüßte Mitglieder und Interessierte im Bürgerhaus. Der Abend begann mit den Vereinsregularien, Geschäftsbericht, Kassenbericht und entsprechenden Entlastungen durch die Kassenprüfer Margret Gemke und Monika Petersen. Das Vorstandsvorsitzende Michael Hachmeyer wurde einstimmig für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt.
Einer Vielzahl von Mitgliedern konnte der Vorsitzende Bernd Peitz eine Urkunde für 40- bzw. 25-jährige Vereinszugehörigkeit überreichen. Im Jahresausblick wurden die Pläne für den Familienwandertag am 19. Juni 2016 von Otto Tilmann erläutert. Helmut Steins berichtete über die neu gegründete Abteilung des HVV: „Wir sind Theater“. Im Oktober dieses Jahres wird eine Komödie in der Bürgerhalle aufgeführt.
In der öffentlichen Bürgerversammlung berichtete zunächst der Vorsitzende des Bezirksausschusses Elsen, Alois Lienen, über die Arbeit dieses Gremiuns im vergangenen und aktuellen Jahr. Die wichtigsten Themen waren und sind die katastrophalen Verkehrs- und Parkprobleme im Bereich der Gesselner Straße, Dionysiusstraße, Antoniusstraße, Josefstraße und von-Ketteler-Straße. Über die Verlegung des Parkstreifens am Urbankindergarten wurde gesprochen und auch über den Wegfall bzw. die Verlegung von Buslinien.
Pfarrer Wolfgang Brinkmann erläuterte mittels Plänen und Fotos die zur Zeit stattfindenden Umbaumaßnahmen der kath. Kirche St. Dionysius. In einem solide ausgearbeiteten Wort- und Bildbeitrag wurde durch Günter Wißbrock die Geschichte vom „Gut Ringelsbruch“ nahegebracht und Dr. Peter Ruckmann erläuterte in einem Kurzreferat die Flüchtlingshilfe der evgl. Kirche mit den Schwerpunkten der Begleitung von Asylsuchenden und Flüchtlingen, der Angebote der Teilnahme am Montagstreff im Containerwohnbereich und über das große Interesse und die hohe Lernbereitschaft des angebotenen Deutschunterrichts.
Text: Margarete Gubitz


Die Geehrten des HVV (von links) Vorsitzender Bernd Peitz, Vorsitzender Matthias Heimann, Helmut Steins (40 Jahre), Karl-Heinz Hermesmeyer (40 Jahre), Johannes Flören (25 Jahre), Vorsitzender Michael Hachmeyer, Franz Ikenmeyer (40 Jahre), Franz Dirksmeier (25 Jahre) und Bernhard Schlenger (40 Jahre)
Fotos: Anne Spieker-Steinke
Von links: Vorsitzender Michael Hachmeyer, Norbert Stollmeier, Matthias Heimann, Ehrenmitglied wurde Agnes Stollmeyer, die leider nicht anwesend war. In Vertretung nahm Norbert Stollmeier die Ehrenurkunde für sie entgegen.
Dieses Basecap kann schon bald Ihnen gehören. Einfach und unkompliziert hier bestellen
... mit Elsener Wappen und Schriftzug
Mein Elsen
Auf der  Rückseite mit Schriftzug "hvv-elsen.de". Größe einstellbar über Klettband.
Flüchtlingsarbeit in Elsen
Informieren Sie sich über die aktuelle Flüchtlingsarbeit in Elsen und wie Sie unterstützen und eventuell persönlich mitmachen können. Mehr unter... 
GPXViewer Beispiel 3

Wanderung Etteln

GPX-Viewer

Der Elsener Kirchenchor "Cäcilia" aus den 20/30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Machen Sie mit, um weitere Mitglieder zu identifizieren! Erkennen Sie jemand? Dann bitte hier melden!
Erlebenswertes Elsen heißt willkommen - Ein Rückblick auf das Jubiläum im Jahr 2011
Das 975-jährigen Jubiläum unseres Stadtteils hat jetzt sichtbare Spuren hinterlassen. An den Ortseingängen erinnern schicke Schilder an die damaligen Feierlichkeiten und geben gleichzeitig das Selbstverständnis der Bürgerinnen und Bürger wieder: „Elsen - Einzigartig! Erlebenswert!“ steht auf den Schildern, was nicht umsonst von einem gewissen Selbstbewusstsein zeugt. Ohnehin scheint das Jubiläum im Jahr 2011 die Elsenerinnen und Elsener weiter vereint zu haben. Das Leben in den Vereinen ist nach wie vor eine wichtige Stütze der Gemeinschaft.
Das Jubiläum selbst liegt schon einige Tage zurück. Dennoch lohnt sich auch heute ein Blick rückwärts.
Bericht von Heiko Appelbaum        
Historie HVV Elsen

Lesen Sie die chronologisch gelisteten Aktivitäten des HVV-Elsen, sowie die Gründungsmitglieder von 1971 und alle Vorstände seit Bestehen des Vereins.

Elsen-Stadtteil der Stadt Paderborn

Lesen Sie auch die historische Entwicklung von Elsen, die Entwicklung der Einwohnerzahlen, sowie die geografische Gegebenheit des Elsener Raums, zusammengefasst von Josef Segin.

Elsens Persönlichkeiten

Kennen Sie die Ehrenbürger von Elsen oder die Pfarrer und  Vikare der vergangenen 700 Jahre oder das Siegel der Ritter von Elsen, Ursprung des Elsener Wappens?
Oder auch die Bürgermeister und Ortsvorsteher in Elsen, zurückliegend bis zum 18. Jahrhundert?

Online Büchershop

Die noch erwerbbaren Publikationen, wie z.B. die "Chronik der Gemeinde Elsen 1901-1974" sind hier online bestellbar. Bestellen Sie noch heute ihr persönliches Exemplar. Bestellung hier ...

Bürgerhaus & Stadtteilarchiv

Lesen Sie die Entstehung des Bürgerzentrums Elsen und des Stadtteilarchivs. Auch die langjährige Historie der Elsener Nachrichten können Sie hier lesen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü